Dümmliche Vorschläge #Covid19

Die FDP fordert ein Anti-Krisen-Paket
Hier meine Liste:

– Jahresvorrat Handdesinfektion
– Jahresvorrat Mundschutz
– Zwangsschulung Hygiene

Nee, die Autoindustrie braucht kein Geld, die soll endlich bezahlbare schadstoffarme Autos bauen…


Corona Virus – bloß keine Panik

Nun ist es also so weit, es haben sich Menschen in Deutschland infiziert und niemand weiß bei wem Sie das taten. Ein Ehepaar war zudem noch auf einer Karnevalsveranstaltung mit rund 300 Gästen, all diese Leute sind also potentiell gefährdet, die Bundesregierung hat einen Krisenstab eingerichtet.

Grund zur Panik sollte man meiner Meinung nach aber trotzdem nicht haben. Der Virus verbreitet sich ähnlich wie eine gewöhnliche Grippe, und eigentlich sollte jeder wissen wie man sich bei einer Grippewelle verhalten sollte. Die Sterberate ist indes höher als bei einer Grippe, daher sollte man doch etwas aufmerksamer sein. Hamsterkäufe und käufe von Atemschutzmasken sind aber übertrieben. Zumal Mundschutzmasken nur eine gewisse Zeit schützen, danach muss man sie austauschen.

Bleiben Sie wachsam, aber verfallen Sie nicht in Panik.


Seltsames Demokratieverständnis bei der #ARD

Norbert Röttgen, ehemaliger Umweltminister unter Angela Merkel hat seinen Hut in den Ring geworfen und sich als Kandidat für den Vorsitz der CDU angemeldet. Soweit so gut. Seine Qualitäten sind bekannt, er ist kein Unsympath wie März und auch nicht so verlogen wie Spahn.

Was dem Tagesschau Korrespondenten vom SWR allerdings geritten hat, in seinem Kommentar die Kandidatur als Bärendienst für die Partei zu werten, gibt Rätsel auf.  Vielleicht zeigt der Kommentar aber auch das Demokratieverständnis der ARD auf. Da findet man es offensichtlich völlig in Ordnung,  wenn eine kleiner Führungskreis die Chefposten unter sich ausklüngelt. Wäre es nicht angebracht die Kandidaten öffentlich zu benennen und dann auf einem Parteitag von den Delegierten wählen zu lassen? Klar, das Auswahlverfahren der SPD war zäh und hat zu einem Deppenduo geführt, das will man in der CDU nicht. Ein Postengeschacher hinter verschlossenen Türen ist ganz sicher nicht besser.


AKK geht, wie geht es weiter bei der #CDU?

Jetzt hat sie also endlich eingesehen, dass sie als Führungskraft nicht taugt und wird abtreten. Annegret Kramp-Karrenbauer, schon der Name ist als Regierungschef grenzwertig, hat nie wirklich überzeugen können. Immer wieder medieale Fehltritte und Kehrtwenden ließen schon an der Geradlinigkeit zweifeln. Vielleicht war es aber auch volle Absicht von Angela Merkel einen Sündenbock aufzustellen um von der eigenen Führungsschwäche abzulenken.

Wer kommt nach? Drei Herren haben mehr oder weniger Ihren Hut in den Ring geworfen. NRW Ministerpräsident Armin Laschet, Gesundheitsminister Jens Spahn und der ehemalige Fraktionsvorsitzende und von Merkel ins Abseits gedrängte Friedrich März. Die ersten beiden haben zumindest etwas Erfahrung als Führungskraft, wie das bei Merz aussieht ist mir nicht bekannt.

Spielt das eine Rolle? Für mich zunächst mal nicht, ich werde wohl nie CDU wählen, dafür ist mir diese Partei zu spießig und zu verlogen. Da die Partei jedoch immer noch die größte ist, werden wir wohl einen der Herren, Damen haben sich bislang ja nicht zu Wort gemeldet, als Kanzler sehen. Ein markiger Merz wäre mir lieber als ein pomadiger Laschet oder ein komischer Vogel wie Spahn. Wichtig wäre, das die Partei wieder geeint wird sonst sehen wir und in Deutschland endgültig italienische Verhältnisse und noch mehr Chaos als schon jetzt.